Gefahren- und Sicherheitshinweise

Gefahren- und Sicherheitshinweise nach GHS (Globally Harmonized System of classification and labelling)

Gefahren- und Sicherheitshinweise nach GHS
(Globally Harmonized System of classification and labelling)

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

GHS02
Gefahr oder Achtung – Entzündlich
GHS07
Achtung – Giftig, Ätz- oder Reizwirkung

Gefahrenhinweise:
H222: Extrem entzündbares Aerosol – H223: Entzündbares Aerosol – H229: Behälter steht unter Druck: Kann bei Erwärmung
bersten – H280: Enthält Gas unter Druck; kann bei Erwärmung explodieren – H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken – H315: Verursacht Hautreizungen – H319: Verursacht schwere Augenreizung – H332: Gesundheitsschädlich bei Einatmen – H335: Kann die Atemwege reizen

Sicherheitshinweise:
P101: Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Etikett bereithalten – P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen –
P103: Vor Gebrauch Kennzeichnungsetikett lesen –  P210: Von Hitze/Funken/offener Flamme/heißen Oberflächen fernhalten. Nicht rauchen. – P211: Nicht gegen offene Flamme oder andere Zündquelle sprühen – P251: Behälter steht unter Druck: Nicht durchstechen oder verbrennen, auch nicht nach der Verwendung – P261: Einatmen von Staub vermeiden – P264: Nach Gebrauch Gesicht und Hände gründlich waschen – P270: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen – P271: Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden – P280: Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz / Gesichtsschutz tragen – P301-P310: Bei Verschlucken Sofort Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen – P302+P352: Bei Berührung mit der Haut mit viel Seife und Wasser waschen – P305+P351+P338: Bei Kontakt mit den Augen einige Minuten lang behutsam mit Wasser ausspülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter Ausspülen – P304+P340: Bei Einatmen: Die betroffene Person an die frische Luft bringen und für ungehinderte Atmung sorgen – P312: Bei Unwohlsein Giftinformationszentrum oder Arzt anrufen – P321: Besondere Behandlung – P337+P313: Bei anhaltender Augenreizung ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen – P405: Unter Verschluss aufbewahren – P410: Vor Sonnenbestrahlung schützen – P412: Nicht Temperaturen von mehr als 50°C / 122°F aussetzen

Zusätzliche Informationen:
EUH208: Enthält d-Limonen, 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Identitätsprüfung bei Artikeln mit Altersfreigabe ab 18 Jahren

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Bestimmte Artikel sind in Bezug auf die Altersfreigabe besonders gekennzeichnet. Bitte senden Sie in dem Fall parallel zu Ihrer Bestellung, unter Angabe der Bestellnummer, eine Kopie/Foto von Ihrem Ausweis mit Vorder- und Rückseite an folgende E-Mail Adresse:

ausweis@craftmax.de

Pfefferspray

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Pfefferspray ist in Deutschland ohne Altersbeschränkung freiverkäuflich, darf aber nur zur Tierabwehr genutzt werden.

Die Pfeffersprays der TW1000 Reihe werden z.B. von den deutschen Behörden (z.B. Polizei, Justiz , Zoll) zur Personenabwehr eingesetzt. Das zeigt eindeutig die zuverlässige Schutzwirkung von Pfefferspray. Insbesondere wirkt Pfefferspray vor allen Dingen auch bei Personen, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stehen.

Pfefferspray ist nicht gleich Pfefferspray. Vor Ihrem Kauf sollten Sie unbedingt prüfen, ob der Hersteller „kurzfristig auf den fahrenden Zug aufgesprungen ist“, oder über fundierte langjährige Erfahrung verfügt. CRAFTMAX bietet Ihnen ausschließlich qualitativ hochwertige Pfefferspray Produkte von den führenden Herstellern aus Deutschland, der Schweiz und den USA an.

 

Übrigens: Bei Angriffen und Überfällen darf man sich mit allem, was einem zur Verfügung steht, verteidigen. (Notwehr§)

Piexon / Tierabwehrgerät

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Pfefferspray Abschussgeräte (Made in Switzerland) sind Schweizer Qualitätsprodukte.

Hohe Fertigungsqualität und eine sehr strenge Endkontrolle garantieren, dass Sie sich im Notfall zu 100% auf diese Geräte verlassen können. Die Vorteile der Pfefferspray Abschussgeräte sind z.B. die Treffsicherheit (auch bei schwierigen Windverhältnissen), die Wirksamkeit (das Pfefferspray trifft das Ziel mit hoher Geschwindigkeit), eine einfache Handhabung (keine Ladebewegung und kein Spannen nötig), Sicherheit (Reichweite von 7 Meter). Die ergonomische Griffgestaltung und die hervorragenden Deuteigenschaften erlauben ein instinktives Visieren mit hoher Trefferwahrscheinlichkeit. Der JPX kann nicht falsch oder verdreht in die Hand genommen werden.

Der Erwerb und das Führen dieser Geräte erfordert keinen Waffenschein.

Es ist keine behördliche Registrierung notwendig. In Deutschland ist Pfefferspray nur zu Tierabwehr erlaubt.

In einem Notfall dürfen Sie sich natürlich mit allem wehren, was Ihnen zur Verfügung steht.

CS-Gas / Tränengas

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

CS Gas ist ein Abwehrspray, das dem Waffengesetz unterliegt und ist in Deutschland ab 14 Jahren freiverkäuflich.

 

Das hochwertige TW1000 CS-Gas wird in Deutschland hergestellt und ist mit dem BKA-Zeichen versehen. Die TW1000 Abwehrsprays werden von Polizei, Personenschützern und Justizbeamten in aller Welt erfolgreich eingesetzt.

Durch den feineren Austritt des Gases, wird eine bessere Verteilung erreicht, so dass die TW 1000 CS-Gase wirkungsvoller als vergleichbare Abwehrsprays sind.

Elektroschocker

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Seit Anfang des Jahres 2012 sind Elektroschocker mit PTB Prüfzeichen in Deutschland erlaubt und somit ab 18 Jahren frei verkäuflich. Taser oder z.B. Elektroschocker als Taschenlampe getarnt sind in Deutschland verboten. Von CRAFTMAX erwerben Sie nur zugelassene Elektroschocker.

Achtung: Es werden sehr viele Elektroschocker angeboten, die keine PTB-Zulassung haben. Diese Elektroschocker dürfen nicht eingeführt werden, der Erwerb und der Besitz sind verboten. Der Verkauf und die Weitergabe (auch ohne Bezahlung) innerhalb Deutschlands ist ebenfalls nicht erlaubt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Benutzung des Elektroschockers:

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

  1. Vor Benutzung des Elektroschockers stecken Sie Ihre Hand durch die Handschlaufe und nehmen das Gerät fest in die Hand.
  2. Schalten Sie den Sicherheitsschalter mit dem Daumen in die Position ON um und drücken Sie den Auslöser.
  3. Berühren Sie mit den zwei äußeren Kontaktelektroden beliebigen Teil des Körpers vom Angreifer. Die empfindlichsten Körperpartien sind jedoch die Schultern, Gelenke, die Bauchpartien, Weichteile, Schenkel und Lenden.

Die Wirkungen des Elektroschockers:

1-2 Sekunden … ein kurzer Schlag, der dem Angreifer einen Muskelkrampf und Schrecken verursacht.
1-3 Sekunden … mittlerer Schlag, verursacht beim Angreifer eine seelische Erschütterung und einen Schock, und kann seinen Fall zu Boden zu Folge haben, wobei jedoch der Angreifer nach einem Moment wieder aufstehen kann.
4-5 Sekunden … voller Schlag, der dem Angreifer einen Verlust der Orientierung und einen Schock für einige Minuten evtl. seinen Fall verursacht. Die Entladezeit bei diesem Gerät beträgt max. 10 Sekunden. Danach schaltet das Gerät automatisch ab. Es kann frühestens nach 2 Sekunden durch Loslassen und wieder Betätigen der Taste für eine erneute Entladung aktiviert werden.
Wenn möglich, zeigen Sie Ihren Elektroschocker dem Angreifer nicht. Bei der Verwendung spielt auch das Überraschungsmoment eine wichtige Rolle – die Schockwirkung ist dann stärker.

Macheten, Haumesser & Buschmesser

Bitte beachten Sie die nachfolgenden Hinweise:

Eine Machete ist ein feststehendes Messer. Sie wird auch “Haumesser” genannt. Da die Machete ein feststehendes (sehr langes) Messer ist, ist die Machete ein Werkzeug und keine Waffe. Da die Machete ein feststehendes Messer ist (also ein Werkzeug und keine Waffe), ist sie legal und du darfst sie besitzen. Da die Klinge einer Machete länger als 12 Zentimeter ist, darfst du diese nicht führen. Die Machete ist ein feststehendes Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm. Das bedeutet gemäß Waffengesetz (WaffG) § 42a, du darfst eine Machete besitzen, aber nicht führen. Führen bedeutet, dass du die Machete nicht in der Öffentlichkeit unverschlossen bei dir haben darfst. Du kannst eine Machete natürlich auf deinem Grundstück, wie zum Beispiel in deinem Garten, nach Lust und Laune einsetzen. Musst du aber erst zu deinem Garten mit deinem Auto fahren, so musst du die Machete in einem festen und verschlossenen Gegenstand transportieren.

Absatz 1 (vom Waffengesetzt § 42a) gilt nicht

  1. für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen,
  2. für den Transport in einem verschlossenen Behältnis,
  3. für das Führen der Gegenstände nach Absatz 1 Nr. 2 und 3, sofern ein berechtigtes Interesse vorliegt.

Weitergehende Regelungen bleiben unberührt.

Ein berechtigtes Interesse nach Absatz 2 Satz 1 Nr. 3 liegt insbesondere vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient. Bushcraft, Survival(-Training), Wandern oder Trekking sind keine anerkannten Berufe oder Bräuche, Sportangelegenheiten oder “allgemein anerkannte Zwecke”, die das Führen einer Machete erlauben.

Back to top